AdresslisteKontaktSuche
SFV-FSP

Erfolgreiche Intervention des SFV: Beznau drosselt Leistung!

Der Schweizerische Fischerei-Verband SFV nimmt mit Erleichterung Kenntnis, dass die Betreiberin des AKW Beznau den Ernst der Lage doch noch erkannt hat und die Leistung des Kraftwerkes spürbar drosseln will. Der SFV hat in den letzten Tagen intensiv mit der Axpo verhandelt.

Roberto Zanetti, Zentralpräsident des Schweizerischen Fischereiverbandes SFV, stand seit Montag, 6. August 2018 in engem Kontakt mit den Verantwortlichen der Beznau-Betreiberin sowie den zuständigen Behörden. Nach intensivem Austausch und harten Diskussionen hat sich die AKW-Betreiberin nun doch zum Einlenken durchgerungen. Was am Mittwochvormittag noch unmöglich schien, wurde am Mittwochnachmittag Realität: Die Leistung des AKW Beznau wurde heruntergefahren, damit der Temperaturanstieg nach der Verwendung des Wassers im AKW in der Aare weniger stark ansteigt.

Hoffentlich nicht zu spät für Fischsterben

Es ist zu hoffen, dass das Einsehen der Betreiberin gerade noch rechtzeitig erfolgt und ein Massenfischsterben damit verhindert werden kann. Lieber spät als nie! Der Schweizerische Fischerei-Verband  hofft nun gemeinsam mit der Beznau-Betreiberin auf eine Entspannung der Situation. Denn bei länger andauernden Temperaturen über 25°C besteht akute Todesgefahr speziell für Äschen und Forellen.                                            



facebooktwitterprint